Burg Meistersel

Im Oktober 2020 wurden die Renovierungsarbeiten auf Burg Meistersel abgeschlossen.
Ab sofort kann sie wieder besucht werden.

Die Burg wurde urkundlich im Jahr 1100 erstmals erwähnt.
Zwischen 1186 und 1277 nennen sich Reichsministerialen nach ihr.
Um 1300 wird sie den Herren von Ochsenstein als Reichslehen übertragen.
Später ist sie Ganerbenburg mit mehreren Anteilen. Unter diesen ist 1391 auch der Kurfürst Ruprecht II. von der Pfalz und seit 1404 der Bischof von Speyer.
Im Dreißigjährigen Krieg wird die Burg zerstört und ist seitdem Ruine.
1935 kam die Burg in Privatbesitz.
2006/2010 übernahm das Land die Burg und führte zwischen 2011 und 2020 umfangreiche Sanierungsarbeiten durch.

Burg Meistersel vor der Renovierung
Eingang
Eingang mit Steg
Gotisches Fenster
Gotisches Fenster

http://www.burg-meistersel.de

Schloss Staufenberg (Baden-Württemberg)

Das Schloss Staufenberg, auch Staufenburg oder Stauffenberg genannt ist eine Höhenburg aus dem 11. und 12. Jahrhundert. Sie liegt auf einer 383 Meter hohen Felsnase im Ortenaukreis in Baden-Württemberg.
1693 kaufte Markgraf Ludwig Wilhelm von Baden-Baden die Burg. Ab 1832 wurde sie von den Markgrafen von Baden zum Schloss ausgebaut und ist heute noch im Privatbesitz des Hauses Baden als Markgräfliche Badische Weinkellerei.
Im Schloss befindet sich ein SB-Restaurant (Flammkuchen und badische Gerichte), außerhalb eine Terrasse mit malerischer Aussicht.
Ein Weinverkauf und ein Hofladen runden das Angebot ab.
Die umgebenen Weinberge laden zu einem Spaziergang ein.

https://www.schloss-staufenberg.de/

Wuhan (China)

Wuhan, die weitläufige Hauptstadt der zentralchinesischen Provinz Hubei, ist ein Handelszentrum am Jangtse- und Han-Fluss. Die Stadt umfasst zahlreiche Parks und Seen wie den großen, malerischen Ostsee. Das nahe Hubei-Provinzmuseum zeigt Gegenstände aus der Zeit der streitenden Reiche, darunter der Sarg des Markgrafen Yi von Zeng und ein bronzenes Glockenspiel aus seinem Grab aus dem 5. Jh. v. Chr.

Bekannt wurde die Metropolregion Wuhan mit Ihren fast 20 Millionen Einwohnern zum Neujahrsfest 2020 als ein neuer Coronavirus ausbrach. Die ganze Stadt und auch viele Städte im Umland wurden unter Quarantäne gestellt. Der öffentliche Verkehr wurde eingestellt, öffentliche Plätze wurden gesperrt. Das Leben spielte sich im Eigenheim ab und die Stadt glich einer Geisterstadt.

Hier ein historischer, belebter Teil von Wuhan mit vielen kleinen Cafes und Kneipen. Hier finden regelmäßig Fotoshootings statt. Im Vergleich ein Bild von 2017 und 2020 (Januar).

Wuhan 2017 / 2020

Aktuelle Bilder (Januar 2020):

Metz (Frankreich)

Wer Frankreich erleben will ist in Metz genau richtig. Ein echter Reise-Geheimtipp.

Die Kathedrale Saint-Étienne feiert 2020 ihr 800-jähriges Jubiläum.
Besonders imposant sind die Glasmalereien mit etwa 6500 m² die größten in einer französischen Kathedrale.
Direkt neben der Kathedrale befindet sich der über die Grenzen bekannte Markt (Marche Couvert). Hier findet man alle erdenklichen kulinarischen Spezialitäten (Fleisch, Käse, Fisch, Produkte aus Mirabellen, Backwaren und vieles mehr).
Neben vielen weiteren Sehenswürdigkeiten lohnt sich auch ein Schlendern durch die Gassen im Zentrum. Viele kleine Geschäfte, Patisserien, Restaurants, … warten hier auf ihre Kunden.

Die Kathedrale diente bereits als Kulisse für gigantische Lasershows …

Alsfeld (Hessen)

Die Stadt Alsfeld in Hessen wurde erstmals im Jahr 1069 urkundlich erwähnt. Im Mittelalter lag die Stadt an einer wichtigen Handelsstraßen („Straße durch die kurzen Hessen“).
Dadurch wurde die Stadt zu einem bedeutenden Markt- und Münzort. Erst durch die Zerstörungen im Dreißigjährigen Krieg fand dieser Aufschwung ein jähes Ende.
Heute ist sie eine der bedeutendsten und sehenswertesten Fachwerk-Städte.
Das unverwechselbare Wahrzeichen der Stadt ist das weltbekannten Rathaus (1512-1516).

Alsfeld (Hessen)

Leutascher Geisterklamm

Die Leutascher Geisterklamm in Mittenwald gehört wohl zu den beliebtesten Sehenswürdigkeiten in der Alpenwelt Karwendel.
Mit großen Wasserfällen, blauen Gumpen und tiefen Schluchten sorgt eine Wanderung durch die Leutascher Geisterklamm für große Begeisterung.
Besonders beeindruckend sind die beiden Brücken, welche über die Klamm führen und einen atemberaubenden Ausblick bieten.

Castello di Compiano (Italien)

Castello di Compiano ist ein Schloss auf dem Gipfel des Compiano Hügel.
In der Burg befindet sich ein Hotel sowie drei Museen, eines mit Gemälden aus dem 16. Jahrhundert und antiken Möbeln, eines über die Freimaurerei und eines zum Thema Essen und Wein.
Der grüne Garten lädt zum Entspannen ein. Im Feinkostgeschäft mit Restaurant erwarten Sie zahlreiche, für die Region typische Produkte.


https://www.castellodicompiano.com

Burg Bardi / Castello di Bardi (Italien)

Eine Stunde von Parma entfernt thront die wunderschöne Burg / Schloss Bardi (Castello di Bardi) über dem gleichnamigen Örtchen Bardi.
Bereits 898 erstmals urkundlich erwähnt ist sie heute ein typischer militärischer Bau, der vier Jahrhunderte lang Sitz der Prinzen Landi war.
Nach dem Aussterben der Landi-Familie Mitte des 19. Jahrhunderts wurde sie der Gemeinde übergeben.

https://it.wikipedia.org/wiki/Castello_di_Bardi

Restaurantempfehlung: Ristorante Le Due Spade

Rastatt (Baden-Württemberg)

Die Barockstadt Rastatt liegt im Herzen Badens und besitzt eins der schönsten Barockschlösser am Oberrhein.
Das Internationale Straßentheaterfestival tête-à-tête zählt zu den größten seiner Art in Deutschland und findet alle 2 Jahre statt.

Schloss Rastatt